Teammanagerbericht: Alt Nettelnburger SC

Autor: Jonas Fischer

15.09.2014

Eine Sensation !!!

ALT-NETTELNBURG GELINGT ÜBERRASCHUNG IM POKAL

Kein leichtes Los hatte der Alt-Nettelnburger Sport Club in der ersten Runde des HFFG-Pokals gezogen, es ging gegen den Vizemeister der Freizeit-Oberliga FC Stoertebeker. Topmotivierte stellte der Sport Club sich der Herausforderung und konnte das Spiel von Beginn an ausgeglichen gestalten. Der FC Stoertebeker hatte zwar mehr Ballbesitz, aber konnte sich keine zwingende Chance gegen den Nettelnburger Abwehrriegel herausspielen. Nettelnburg gelang dies nach etwa 30 Minuten besser als nach einem Querschläger Lennart Stuhr frei vor dem Stoertebeker Tor stand, den Ball jedoch nicht richtig traf. Kurz vor der Hälfte schaffte es der Stoertebeker FC noch mal in den Nettelnburger Strafraum, sie scheiterten allerdings immer am letzten Pass und somit ging es ohne Tore in die Pause.
Kurz nach der Halbzeit dann das 1:0 für den Außenseiter. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld gelingt dem Sport Club ein blitzsauberer Gegenangriff, Ugur Karaks schickt Jasper Staben auf rechts außen, der von der 16er Kante in die Mitte flank, wo Andre Kropmanns goldrichtig steht und nur noch den Oberschenkel zur ANSC-Führung reinhalten muss. Die Führung hielt leider nicht lange, nach einer Stoertebeker Ecke und einer unübersichtlichen Situation im 5 Meter Raum ist es Lukas Kühle, der den Ball ins eigene Tor köpft. Der Alt-Nettelnburger SC ließ sich davon keineswegs beirren und spielte weiter sein Spiel, hinten sicher stehen und dann schnelle Konterangriffe setzen. In der regulären Spielzeit gelang keiner Mannschaft der entscheidene Treffer und es ging in die Verlängerung.
In der ersten Hälfte der Verlängerung das gleiche Bild, beide Mannschaften wollen nicht viel riskieren und es kommt zu wenig Torchancen. In der zweiten Hälfte dann ein offener Schlagabtausch, FC Stoertebeker presst und kommt zu guten Chancen, muss aber auch ein paar Konterangriffe überstehen. Auch hier keine Tore – Elfmeterschießen!
FC Stoertebeker beginnt, Torwart und Teufelskerl Jonas Fischer hält! Die Chance für Levin Gutzmann den ANSC in Front zu bringen, und er verwandelt – 1:0 im Elfmeterschießen. Der zweite Schütze der Stoertebeker bringt den zwischenzeitlichen Ausgleich, Ugur Karakas kann die Führung aber wieder zurück bringen. Der 3. Schütze von Stoertebeker setzt den Ball am Pfosten vorbei und Andre Kropmanns hat die Möglichkeit die Führung auszubauen – er setzt den Ball allerdings denkbar knapp an die Latte und so bleibt es vorerst spannend. Stoertebeker gleicht zum 2:2 aus, Lennart Stuhr trifft im Gegenzug und so muss der 5. Schütze vom Stoertebeker FC treffen um seinen Verein im Rennen zu halten. Fischer ist zwar dran, kann aber den Einschlag nicht mehr verhindern, und so liegt es zum Schluss an ihm. Wenn Jonas Fischer trifft, steht der ANSC in Runde 2 des HFFG-Pokals. Kurzer Anlauf und drin! Der Alt-Nettelnburger Sport Club gelingt die Überraschung. In der zweiten Runde möchte der SC gegen Laonda/Pegasus an diese Leistung anknüpfen und auch die Mission Aufstieg in die 2. Division kann auf diesem Spiel aufgebaut werden!

Aufstellung: Fischer – Bennesch, Schmidt, Eicke, Ziebinski – L. Gutzmann, Schäfer – Kühle, Karakas, Staben – Stuhr

Bank: Heymann, O. Gutzmann, Kropmanns, Schüttfort

Tore:

Reguläre Spielzeit: Kropmanns, Andre

Elfmeterschießen: Gutzmann, Levin – Stuhr, Lennart – Karakas, Ugur – Fischer, Jonas


Kommentieren