Zuschauerbericht

27.10.2013

Hangover-Pol-Union

Munter begang dieses Spiel. Von Beginn an merkte man, dass beide Mannschaften gewillt waren, in die nächste Pokalrunde einzuziehen.
Der Ball lief bei beiden Mannschaften gut durch die Reihen. Leider machte einigen Spielern der weiche Untergrund Probleme, da wohl das falsche Schuhwerk gewählt wurde.
Die ersten 15 Minuten plätscherten so vor sich hin, wobei keine wirklich richtige Torchance herausspringen wollte.
Polunion war im Angriff, verlor aber in der Vorwärtsbewegung den Ball, sodass ein guter Konter vorgetragen wurde. Der Ball kam von aussen in die Mitte, wo der Torhüter den ersten Ball von Assmann noch abwehren konnte, aber gegen den Nachschuß abermals von Assmann chancenlos war.
Polunion nun geschockt, wollte aber schnell den Ausgleich schaffen, war aber etwas zu unkonzentriert und verlor kurze Zeit später abermals in der Vorwärtsbewegung den Ball und über dieselbe Weise trug Hangover den Konter vor. Wieder schön von aussen in die Mitte gespielt, und wie beim 1-0 stand Assmann wieder goldrichtig und schob mit seiner dritten Ballberührung zum 2-0 ein.
Nun lief der Ball auch etwas ruhiger bei Hangover, wobei sie den Gästen nun auch etwas mehr Raum liessen, und auch immer wieder Probleme nicht nur mit dem Untergrund bekamen, sondern auch mit den Aussenspielern der Gäste.
Bis zum Strafraum sah es bei PolUnion auch ganz ansehnlich aus, aber dann fehlte der letze Biss den Abschluss suchen zu können.
Kurz vor der 30. Spielminute dann mal wieder ein Entlastungsangriff der Heimmannschaft, welche sich bis zu dem Zeitpunkt immer mehr in die eigene Hälfte drängen ließ. Bach wurde in dieser Situation im Strafraum gefoult, und der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß.
Assmann wollte nun seinen lupenreinen Hattrick machen, und dies gelang ihm auch mit einem sicher verwandeltem Strafstoß.
Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, und somit ging es mit einem 3-0 in die Pause.

Wer nun dachte, dass das Spiel entschieden war, sah sich mit Anpfiff zur zweiten Hälfte getäuscht.
Die Ansprache in der Kabine mußte bei PolUnion Früchte getragen haben. Gleich der zweite Angriff wurde genutzt, und Dwielies verkürzte auf 1-3.
Nun versuchten die Gäste immer mehr, aber der letzte Biß kam nicht ganz rum.
In der 67. Spielminute nutzte Hangover einen seiner wenigen Konter durch Harms und erhöhte auf 4-1.
Polunion hatte nun noch einige Chancen, wobei ihnen noch ein Abseitstor aberkannt wurde.

In der 79. Spielminute dann leider der Spielabbruch, da sich ein Spieler der Gäste nicht ganz im Griff hatte.

Nun bleibt es abzuwarten, wie das Spiel gewertet wird.

Ein Kompliment an dieser Stelle nochmals an den Rest der Truppe von Polunion, dass sie versucht haben ihren Mitspieler zu beruhigen und auch vom Platz zu bekommen.


Kommentieren

Aufstellungen

Hangover 96

Noch keine Aufstellung angelegt.

Pol-Union Hamburg

Noch keine Aufstellung angelegt.